Menschliche Umwelt

UNTERSTÜTZUNG BEI DER AUSARBEITUNG DES NATIONALEN AKTIONSPLANS ZUR UMSETZUNG DER AGENDA 2030 IN UND DURCH LUXEMBURG

Als Ergebnis einer weltweiten Beteiligung der Zivilgesellschaft und einem der weitreichendsten Anhörungs-Prozesse, der durch die Vereinten Nationen seit seinem Bestehen durchgeführt wurde, stellt die AGENDA 2030 eine universelle Grundlage und « Roadmap » dar, um bis zum Jahr 2030 einen neuartigen und weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt zu gestalten, im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit, Armutsbekämpfung und allgemeinem Wohlstand der Weltbevölkerung, und dies im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde. Im Hinblick auf den nationalen Beitrag hat Luxemburg einen nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der AGENDA 2030 und der darin festgeschriebenen 17 Nachhaltigkeitszielen (SDG) erstellt. Dieser wurde am 12. Mai 2017 von der Regierung angenommen und am 17. und 18. Juli 2017 anlässlich des Internationalen Nachhaltigkeitsforums der Vereinten Nationen in New York vorgestellt.

Mise en œuvre de l’AGENDA 2030 au et par le Luxembourg, 2017. (voir sous : Publikationen)

Auftraggeber: Ministère du Développement Durable
Zusammenarbeit mit: Bureau d’études ECAU, Commission interdépartementale de développement durable
Durchführung: 2016 - 2017


Unterstützung der Umweltverwaltung im Rahmen der Erstellung des nationalen Plans zur Umsetzung der Konvention von Stockholm über persistente organische Schadstoffe (persistant organic pollutants - POPs)

Zusammenstellen der Daten und Erstellen des Berichtes zum nationalen Implementierungssplan im Rahmen der Konvention von Stockholm.

Auftraggeber: Administration de l’Environnement
Fertigstellung: 2008
Link: http://chm.pops.int


Unterstützung der Umweltverwaltung im Rahmen der Erstellung des Jahresberichtes zur Genfer Konvention über weiträumige grenzüberschreitende Luftverunreinigung

Zusammenstellen der Daten und Erstellen des Berichtes über persistente organische Schadstoffe und Schwermetalle.

Auftraggeber: Administration de l’Environnement
Durchführung: 2011 - 2016


Realisierung des Altlasten-Katasters

Entwicklung eines Geographischen Informationssystems und einer Datenbank, um eine erste Erfassung jener Standorte zu ermöglichen, die ein Risiko hinsichtlich der Verschmutzung von Boden, Wasser oder Luft darstellen. Erfassung und geographische Analyse von mehr als 12’000 Riskostandorten.

Auftraggeber: Administration de l’Environnement
Fertigstellung: 2007


Unterstützung der Umweltverwaltung im Rahmen der Erstellung des Luftqualitätsplanes für den Großraum Stadt Luxemburg gemäß der Vorgaben der EU-Richtlinie über die Beurteilung und die Kontrolle der Luftqualität

Zusammenstellen der Daten und Erstellen des Berichtes.

Auftraggeber: Administration de l’Environnement
Durchführung: 2010 und 2011


Teilnahme am Projekt I.S.L.E. (Innovation in the teaching of sustainable development in life sciences in Europe)

Teilnahme am von der EU kofinanzierten Projekt I.S.L.E., an dem sich 39 Partner aus 32 europäischen Ländern beteiligen. Ziel des Projektes ist es, das Konzept der nachhaltigen Entwicklung in die Hochschulstudien im Bereich Biowissenschaften zu integrieren, in dem den Bildungsanstalten und den Studierenden verschiedene Hilfen zur Umsetzung und Evaluierung des Konzeptes zur Verfügung gestellt werden. Ein weiteres Ziel ist es, die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes im Bereich der Nachhaltigen Entwicklung zu analysieren, um, bei Bedarf, die Studien an diese anzupassen und die Studenten somit besser auf das Berufsleben vorzubereiten.

Durchführung: 2010 - 2013
Link: http://www.isle-project.eu/